Fichte

Unter Fichte versteht man in der Möbelherstellung nichts anderes als eine Abkürzung für Fichtenholz, wobei mit diesem Begriff wiederum das Holz der betreffenden Bäume gemeint ist. Fichte gehört somit zu den Nadelhölzern und ist ein sehr beliebter Rohstoff in der Möbelherstellung. Dabei ist Fichtenholz aber nicht gleich Fichtenholz, denn während man in Europa und in weiten Teilen des nördlichen Asiens damit vor allem das Holz der so genannten Gemeinen Fichten bezeichnet, spielt in Nordamerika auch das Holz der Sitkafichte eine bedeutende Rolle in der Möbelherstellung. Darüber hinaus gibt es international gesehen aber noch verschiedene weitere Arten, auf die hier im Detail nicht näher eingegangen werden soll. Verwendet wird Fichtenholz vor allem als Bauholz im Innenausbau als auch zur Möbelherstellung, wobei es aber auch in der Zellstoff- und Papierherstellung sowie als Brennholz nach wie vor eine Rolle spielt. Zudem wird die Gemeine Fichte auch als Rottanne bezeichnet, denn das Holz besitzt im Gegensatz zum normalen Tannenholz eine leicht rötliche Färbung. Stammt das Holz dagegen aus Polen, Russland oder Skandinavien spricht man auch von Nordischer Fichte. Darüber hinaus existieren diverse Bezeichnungen, die in erster Linie aus dem betreffenden Wuchs abgeleitet werden und die trotzdem auf bestimmte Eigenschaften des Holzes schließen lassen. So beziehen sich die Bezeichnungen Plattenfichte, Bürstenfichte oder auch Kammfichte auf den Wuchs der Äste des betreffenden Baumes, wobei hier vor allem auf die Seitenäste abgestellt wird. Eine Besonderheit dabei ist die so genannte Haselfichte. Diese trifft man vor allem im Hochgebirge an, wobei ihr Holz für die Herstellung von Musikinstrumenten und verwendet wird.

Zuletzt angesehen