Gerüstholz

Gerüstholz zählt zu den beliebtesten Materialien für den Shabby Chic, wobei es aber auch bestens in den Landhausstil und sogar in den – eigentlich sehr eleganten – Kolonialstil passt. Aber auch aus dem so genannten Industrial Style sowie dem derzeit sehr angesagten Hygge Style ist Gerüstholz und Bauholz ganz allgemein nicht mehr wegzudenken. Dies liegt sicher auch daran, das Altholz bereits eine eigene (Lebens)Geschichte besitzt, ohne dazu künstlich aufgebrachte Gebrauchsspuren zu benötigen, wie dies eben bei "neuen" Hölzern der Fall ist. Dabei ist Bauholz in den verschiedensten Holzarten verfügbar, wobei es sich aber meistens um Fichten-, Tannen- oder Kiefernholz handelt. Bei den so genannten Laubhölzern kommen dagegen häufig Eiche, Buche oder Teak zur Anwendung, wobei die zuständige DIN aber natürlich noch weitere Laub- und Nadelhölzer zulassen würde. Trotzdem sind die genannten Arten die gängigsten. Darüber hinaus stellen Möbel aus so genanntem Bauholz auch Menschen zufrieden, die nachhaltig und trotzdem stilvoll wohnen möchten. Sie haben hierbei die Möglichkeit, ihren Wunsch nach hochwertigen Möbeln aus echtem Massivholz mit ihrem hohen Umweltbewusstsein in Einklang zu bringen, ohne dabei Abstriche an ihrer Überzeugung oder ihrer Lebensqualität in Kauf nehmen zu müssen. Die Verarbeitung von Gerüstholz oder Bauholz ganz allgemein findet dabei in verschiedenen Bereichen statt, so dass dieses Material beispielsweise bei der Restauration von Fachwerkhäusern und denkmalgeschützten Bauwerken, als Konstruktionsholz und natürlich im Innenausbau Verwendung findet. Somit besteht aber auch oftmals die Möglichkeit, gerade auch beim Rückbau bzw. beim Abriss solche – hin und wieder – sehr alten Hölzer aufzukaufen und für einen Neubau sowie zur Anfertigung von Möbeln verwenden zu lassen.