Mahagoni

In Hinblick auf Mahagoni bzw. auf das so genannte Mahagoniholz sollte gleich von Anfang an festgehalten werden, dass es DAS Mahagoniholz an sich so nicht gibt, denn hierbei handelt es sich im Wesentlichen um eine ganze Pflanzenfamilie. Dabei kann Mahagoni sowohl in Form von Bäumen oder Sträuchern vorkommen, es gibt aber auch krautige Gewächse, wobei diese in Hinblick auf die Möbelherstellung natürlich keine Rolle spielen. Hier ist vor allem das so genannte amerikanische oder auch echte Mahagoni von Bedeutung, denn es wird beispielsweise für die Herstellung sehr hochwertiger Echtholzmöbel als auch für die Herstellung von Furnieren verwendet. Darüber hinaus kommt es im Instrumentenbau, beim Bootsbau und natürlich auch bei der Herstellung von Billiardtischen zur Anwendung. Ihren hohen Wert erhalten Möbel aus Mahagoniholz aber nicht zuletzt auch durch eine Beschränkung auf Grund des Washingtoner Artenschutzabkommens, wobei weiterhin zu berücksichtigen ist, dass die Einfuhr auch der Genehmigung durch das Bundesamt für Naturschutz bedarf. Dies gilt auch für fertige Möbelstücke oder andere Produkte aus Mahagoniholz, die im Ausland gekauft wurden und dann nach Deutschland eingeführt werden sollen. Hier empfiehlt sich immer vor dem Kauf die Berücksichtigung der entsprechenden Zollbestimmungen, um am Flughafen keine bösen Überraschungen zu erleben. Schon aus diesem Grund kann es sich natürlich auch lohnen, die gewünschten Mahagonimöbel bei einem etablierten Fachhändler zu erwerben. Dies bietet zudem die Sicherheit, das kein Raubbau an seltenen Arten betrieben wurde und dass der (potenzielle) Eigentümer lange Zeit ungetrübte Freude an den hochwertigen Möbelstücken haben kann, ohne unter Umständen befürchten zu müssen, viel Geld für Raubkopien ausgegeben zu haben.